Rechtliche Grundlagen der Mediation

Mediation in Zivilrechtssachen:

§§ 1-36 Zivilrechts-Mediations-Gesetz (ZivMediatG)

§ 157 Strafprozeßordnung (StPO)

§ 320 Zivilprozessordnung (ZPO)

 

Der gerichtliche Mediationsvergleich:

§ 433a Zivilprozessordnung (ZPO)

 

Mediation bei grenzüberschreitenden Konflikten:

§§ 1-7 EU-Mediations-Gesetz (EU-MediatG)

 

Erstgespräch über Mediation im Verfahren über die Obsorge oder die persönlichen Kontakte:

§ 107 Außerstreitgesetz (AußStrG)

 

Geförderte Familienmediation:

§ 39c Familienlastenausgleichsgesetz 1967 (FLAG)

 

Nachbarschaftsmediation:

§ 364 Abs 3 ABGB iVm Art 3 des Zivilrechts-Änderungsgesetzes 2004

 

Lehrlingsmediation: 

§ 15a BAG (Berufsausbildungsgesetz)
§ 135 LAG (Landarbeitsgesetz)

 
Mediation für Menschen mit Behinderung:

§ 24f BEinstG (Behinderteneinstellungsgesetz)
§ 15 BGStG (Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz)

§ 16 BGStG (Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz)

 

Mediation und Umweltverträglichkeitsprüfung/Gentechnik:

§ 16 UVP-G (Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz)

§ 79m GTG (Gentechnikgesetz)

 

Mediation im KFZ-Sektor:

§ 7 KraSchG (Kraftfahrzeugsektor-Schutzgesetz)


Mediationsausbildung:
§§ 1-6 ZivMediat-AV (Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung)
§ 32 GGG (Gerichtsgebührengesetz)

Wir weisen darauf hin, dass Mediation keine Rechtsberatung darstellt. Den Medianden steht es offen, sich vor, nach und zwischen den Mediationssitzungen von Rechtsanwälten, Notaren, Steuerberatern oder sonstigen Auskunftspersonen beraten zu lassen.

     © 2016 by Nikolaus Grem. All rights reserved.